Partnerschaft zu Künstlicher Intelligenz

Die luxemburgische Wissenschaftsgemeinde, Luxemburgs Regierung und Nvidia gaben gestern die Einrichtung eines gemeinsamen Forschungslabors für Künstliche Intelligenz (KI) in Luxemburg bekannt. 

Source : Luxemburger Wort
Publication date : 01/31/2019

 

Die Kooperation sei ein wichtiger Meilenstein in der Zusammenarbeit bei der Suche nach Lösungen für die größten Herausforderungen der Gesellschaft durch künstliche Intelligenz und Hochleistungsrechnen, erklärte gestern das Presseamt. Premierminister Xavier Bettel meint dazu: „Unser Land ist stolz darauf, das erste europäische Land zu sein, das eine KI-Partnerschaft mit Nvidia aufgebaut hat.“ Das Unternehmen Nvidia, das „Centre de calcul haute performance“ der Uni Luxembourg, das „Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (LCSB), das „Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust“ (SnT) sowie das Forschungsinstitut LIST werden ein Team von sechs Personen für gemeinsame Projekte benennen. „Die Partnerschaft“, sagt Stéphane Pallage, Rektor der Universität Luxemburg, „wird es uns ermöglichen, die Erfahrungen von Nvidia zu nutzen, um reale Probleme durch den Einsatz künstlicher Intelligenz anzugehen. Obwohl das KI-Labor ursprünglich für die wissenschaftliche Gemeinschaft eingerichtet wurde, planen die Gründer, es für Industrieunternehmen und Start-ups im ganzen Land zu öffnen. Nvidia mit Sitz in Santa Clara, USA, ist einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen für Personal Computer und Spielkonsole und stellt mit seinen weltweit 11 000 Mitarbeitern auch Komponenten selbstfahrender Kraftfahrzeuge her. 

MeM/C.

 

Share this page: